Aus einem Pressebericht:

„…Die Fotografie war für Norbert Becke schon immer ein wesentlicher Bestandteil seiner Arbeit als Designer. Nach einer Dozentur an der renommierten Merz-Akademie in Stuttgart und einer freiberuflichen Tätigkeit ist er seit vielen Jahren Art Director und geschäftsführender Gesellschafter einer Werbeagentur. Einen ganz neuen Stellenwert bekam die Fotografie nach seiner ersten Afrika-Reise. Mit Enthusiasmus widmete er sich zunächst der Wildlife- und Naturfotografie. Inzwischen hat sich Norbert Becke auf Porträts und die Dokumentation von indigenen Völkern in allen Teilen der Welt spezialisiert. Auf Reisen in viele afrikanische Länder, wie z.B. Botswana, Uganda, Ruanda, Tansania, Namibia und Äthiopien sowie in Länder anderer Kontinente wie z.B.  Ecuador, Laos, Vietnam, Myanmar, Indien und Papua-Neuguinea entstanden fotodokumentarische Arbeiten, die in vielfältiger Weise publiziert und prämiert wurden.

Fotografien von Norbert Becke wurden von der Redaktion des STERN mehrfach unter die besten Bildern des Jahres gewählt und im VIEW-Magazin veröffentlicht. Seine Bilder sind zudem regelmäßig in Magazinen, Fotokalendern und großen Ausstellungen zu sehen.

Immer wieder inspirierend ist für ihn der Kontakt mit den Menschen, oft aus den entlegendsten Winkeln der Erde, die er einfühlsam fotografiert. Es sind ausdrucksstarke Bilder unterschiedlichster Charaktere – stolz und selbstbewusst, fröhlich und ausgelassen, aber auch traurig und melancholisch. Es sind Einblicke in die Seelen der Menschen und Momentaufnahmen voller Würde.

In den letzten Jahren war seine große Einzelausstellung „HAUTNAH“ unter anderem in der Leipziger Messe zu sehen. Auf vielen hundert Quadratmetern bildeten die über 40 großformatigen Portraits einen faszinierenden Kontrast zu der imposanten Architektur der riesigen gläsernen Halle…“